Kaminbrand ruft Feuerwehr auf den Plan

Am späten Mittwochabend wurden die Allendorfer Einsatzkräfte zu einem Kaminbrand in die Bleichstraße gerufen. Da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich Menschen in Gefahr befanden wurde ebenfalls die Feuerwehr Londorf sowie ein Rettungswagen mitalarmiert.
Am Einsatzort bestätigte sich dieser Verdacht glücklicherweise nicht. Im Kamin des Wohnhauses hatten sich Rußrückstände entzündet und sorgten für eine ungewöhnlich starke Rauchentwicklung. Mit einem Atemschutztrupp im Heizungskeller und einem ebenfalls mit schwerem Atemschutz ausgerüsteten Trupp auf der Drehleiter der Feuerwehr Buseck wurde der Kamin kontrolliert. Außerdem wurde versucht die Rußrückstände mit Hilfe des Kaminkehrwerkzeugs zu lösen. Gleichzeitig wurde das Wohnhaus von Innen mit der Wärmebildkamera auf Auffälligkeiten untersucht. Nachdem jegliche weitere Gefahr ausgeschlossen werden konnte, wurde die Einsatzstelle an den zuständigen Schornsteinfeger übergeben. Während des Einsatzes wurden die Bewohner des Hauses von Einsatzkräften der Feuerwehr betreut.

BuMa-Team (jfu)

Im Einsatz waren:
FF Allendorf: ELW, LF 10, TLF 16/25, LF 8/6
FF Londorf: StLf 20/25, ELW, GW
FF Buseck: Drehleiter
Rettungsdienst
Polizei

Kommentare sind geschlossen.