Sturmtief „Friederike“ löst fünf Einsätze aus

Zu insgesamt fünf Einsätzen rückten die Einsatzkräfte der Allendorfer Feuerwehr aus. Beginnend mit dem ersten Einsatz, zu dem um 13.15 Uhr alarmiert wurde (ein Baum drohte auf die Bahnhofstraße in Höhe des Rathauses zu stürzen), fanden sich 25 Einsatzkräfte im Feuerwehrhaus ein. Da in kurzer Zeit weitere Einsatzstellen innerhalb und außerhalb der Stadt gemeldet wurden, wurde eine Wachbesetzung angeordnet. In Zusammenarbeit mit dem Bauhof, Hessen Forst und Hessen Mobil wurden vier weitere Einsätze abgearbeitet.

Aufgrund der massiven Gefährdungslage im Waldbereich, war es zunächst nicht möglich die Einsatzstellen im Bereich Climbach / Beuerner Kreuz abzuarbeiten. Als sich der Sturm gegen 16.00 Uhr etwas beruhigte, wurden auch diese Einsatzstellen bearbeitet. Die Strecke bleibt weiterhin voll gesperrt, da weitere Bäume drohen umzustürzen.

Gegen 18.00 Uhr konnte die Wachbesetzung aufgelöst werden.

BuMa-Team (azi)

Im Einsatz waren:
FF Allendorf: TLF 16/25, ELW, LF 10, LF 8/6, MTF, GW-N

 

Kommentare sind geschlossen.